Auzüge aus unserem Konzept

Gebäude

Insgesamt verfügt das Gebäude über eine Gesamtnettofläche von 1.025 m², wovon für den eigentlichen Betrieb das Ober- und Dachgeschoss mit einer Nutzfläche von ca. 550 m² genutzt werden wird. Zusätzlich grenzt an das Obergeschoss eine Außenterrasse, die vom Hort ebenfalls genutzt werden wird. Diese beträgt insgesamt 137 m². Von der Terrasse aus gelangen die Kinder über eine Außentreppe ins Freigelände. Da es ein Mehrgenerationenhaus ist, nutzen die Freiflächen hinter dem Haus sowohl die Senioren, als auch die Kinder. Beide Bereiche sind mit einem Zaun aber getrennt – in Begleitung des Personals werden aber viele Begegnungen miteinander stattfinden.

Außenanlagen

Der Standort befindet sich in einer der schönsten Lagen inmitten Feldbergs. Zu dem Gebäude gehört eine große Grünanlage mit ca. 1.850 m² Gesamtfläche incl. alter, vorhandener Bäume. Wir werden naturnah wie möglich versuchen, Spielebenen im Outdoorbereich zu schaffen. Möglichkeiten zum Fußball- oder Basketballspiel sollten genauso vorhanden sein, wie eine großzügige Kletterinsel. Wenn die Schule vorbei ist, sollen und wollen unsere Kinder sich erstmal körperlich austoben können und dies bei Wind und Wetter.

Die Nutzung der Streuobstwiese mit 4.000 m² neben dem Kinderhaus ist dennoch genauso weiter für die Kinder möglich, wie gerade aktuell. Auch der Abenteuerspielplatz auf dem Amtswerder, die Badeanstalt im Sommer, der schnell erreichbare Wald Nähe Schmaler Luzin – all dies bleibt als Zusatzangebot für die Kinder zur Nutzung, wie die neuen Außenflächen in der Prenzlauer Straße 2.

Raumkonzept

Unsere Räumlichkeiten sind großzügig, freundlich, vielseitig und hell. Entsprechend des Konzeptes der offenen Arbeit sind die Räume für unsere Kinder nicht speziell nach Altersgruppen getrennt, sondern wir bieten allen durchdachte funktionale Gruppenräume an, in denen sie sich frei bewegen können und mitgestalten können.

Sie finden anregende und vielseitig gestaltete Räume vor, die Themen enthalten, die ihnen reichlich interessante Fragen und Zeit zum Forschen, Nachdenken und für Gespräche bieten. Natürlich ist an Rückzugsmöglichkeiten gedacht. Auch der Flurbereich/ Garderobenbereich sorgt durch eine Struktur, für eine leicht erlernbare Ordnung. Unsere Räume sind mit altersgerechtem, aktuellem und anregendem Spiel- und Lernmaterial ausgestattet. Einmal jährlich werden die Funktionen und die Ausstattung auf ihre Aktualität überprüft und gegebenenfalls verändert und/oder ausgetauscht. Die großzügig gestaltete Außenanlage mit schöner Terrasse bietet viel Platz zum Verweilen oder sich gemeinsam mit den Bewohnern des Mehrgenerationshauses zu beschäftigen. Im Obergeschoss befindet sich eine separate Terrasse, welche die Hortkinder täglich nutzen können und in den Schönwettermonaten auch für Hausaufgabenzeit und vielfältige Beschäftigungen nutzen. Auf dem großzügig angelegten Spielplatz befinden sich alte Bäume, die Schatten und Atmosphäre spenden, Hecken laden zum Verstecken ein. Selbst angepflanzte und gesäte Pflanzen tragen zur Selbstständigkeitserziehung und zum Erkenntnisgewinn bei.

weiterhin nutzen wir:

Kellergeschoss im Kinderhaus: Hier befindet sich unser Forscherkeller, den auch die Grundschule im VHS-Angebot nutzt. Wir werden weiterhin mit den Kindern regelmäßig zum Experimentieren diesen nutzen.

„Haus der kleiner Forscher“  - saniertes historisches Kellergewölbe ca. 30 m², Kreativraum zum Experimentieren und zum Heranführen der Kinder an Technik, Naturwissenschaft und Computerkabinett

Versorgung

Eine gesunde Essenversorgung aller Kinder liegt uns sehr am Herzen. Daher erhalten die Kinder in unserer Einrichtung ein abwechslungsreiches Vesperangebot. Dafür binden wir die örtlichen Anbieter mit biologisch- gekennzeichneten Produkten als Partner ein. Alle Kinder nehmen gemeinsam die Vesper ein. Auch in Kleingruppen ist das Einnehmen der Vesper mit den Bewohnern des Mehrgenerationshauses täglich geplant.

Das Mittagessen nehmen die Kinder in der Grundschule oder direkt bei uns ein. Besuchen Kinder in den Ferien den Hort, werden sie durch die Küche des Pflegeheimes „Marienhaus“ aus Feldberg versorgt. Hier besteht auch die Möglichkeit, das Diätkost, Diabetes-Kost, glutenfreie Kost, fleischfreie oder laktosefreie Kost geliefert werden kann. Diese Absprachen treffen wir immer gemeinsam mit den Eltern des betroffenen Kindes.

Vesperzeit: täglich 14:15 - 14:45 Uhr

Die Versorgungsbeiträge werden durch die Eltern gezahlt.

Öffnungszeiten

Wir bieten eine Betreuungszeit, die den Eltern mehr Flexibilität einräumt, entsprechend ihrer beruflichen Bedarfe. Hortkinder können mittags bzw. nachmittags – nach Schulschluss - in unsere Einrichtung kommen. Bei Abschluss des Betreuungsvertrages erkennen die Personensorgeberechtigten unsere gültige Hausordnung an. Hierin sind u. a. die täglichen Bringe- und Abholemodalitäten geregelt.

Öffnungszeiten für den Hort während der Schulzeit – maximal 6 Stunden*

Montag: 11.05 – 18.00 Uhr
Dienstag: 13.15 – 18.00 Uhr
Mittwoch: 13.15 – 18.00 Uhr
Donnerstag: 13.15 – 18.00 Uhr
Freitag: 11.15 – 17.00 Uhr

Öffnungszeiten für den Hort während der Ferienspiele auch für Schulkinder aus Klasse 5 und 6!

Montag – Freitag: 9.00 – 15.00 Uhr – * Verlängerung und Klasse 5/6 nach Absprache auf Selbstzahlerbasis möglich

Anmeldungen müssen unbedingt im Vorfeld durch die Eltern getätigt werden und sind dann verbindlich!

Auszug Tagesablauf